Sexmarkt

Sexmarkt: Hier stehen feuchte Mösen Schlange


Suchst du nach einem erotischen Abenteuer und möchtest dir den ganzen Beziehungsstress ersparen? Dann wirst du mit dem Sexmarkt bestens bedient, denn hier suchen heiße Girls nach unkomplizierten Kontakten. Seit 2012 bringt die Webseite Männer und Frauen zusammen, die nur das eine im Sinn haben.

Genug Gründe, um die Aufmerksamkeit unserer Redaktion auf sich zu lenken und mehr als ein Anlass, sich Sexmarkt genauer anzusehen. Wir haben uns zu Testzwecken auf der Plattform angemeldet und wollten wissen, wie umfangreich das Angebot an erotischen Kontakten ist und wie hoch die Erfolgschancen stehen. Was wir dabei herausgefunden haben und welche Einblicke wir gewinnen konnten, verraten wir dir in diesem Artikel.

Bereit, um sich ins Abenteuer zu stürzen?


Wer nutzt Sexmarkt?


Wie der Name schon verrät, melden sich hier überwiegend Männer und Frauen an, die Interesse an prickelnder Erotik haben. Es mag vereinzelt auch Mitglieder geben, die über die Bettkante hinaus neue Bekanntschaften schließen möchten, allerdings handelt es sich dabei um eine Minderheit. Die meisten Member des Portals sehnen sich nach sexueller Befriedigung und verzichten gerne auf die große Liebe.

Sowohl die Männer als auch die Frauen stammen aus unterschiedlichen Altersklassen, was dir eine breitgefächerte Auswahl an Kontakten bietet. Von 18 bis weit über 50 findest du hier sämtliche Generationen, um die Freuden unverbindlicher Erotiktreffs schätzen zu lernen. Allerdings handelt es sich nicht nur um Singles, sondern auch Vergebene, die nach einer Auszeit vom tristen Alltag suchen. Du wolltest schon immer eine heiße Affäre mit einer verheirateten Frau eingehen? Auch in dem Fall kann der Sexmarkt dir dabei helfen, deine Wünsche wahr werden zu lassen.

Zur Zielgruppe der Plattform gehören aber nicht nur heterosexuelle Männer und Frauen. Auch die LGBTQ-Community ist herzlich willkommen, um sich nach unverbindlichen Dates umzuschauen.


Die Sexmarkt Anmeldung und Profilgestaltung


Die Anmeldung ist auf Sexmarkt ein Minutenakt und komplett kostenlos. Im ersten Schritt werden nur die Daten abgefragt, um einen Account zu erstellen. Dazu gehören eine gültige E-Mail-Adresse, ein Kennwort und ein ansprechender Nutzername. Demnach legst du bei der Registrierung auch gleichzeitig die Daten für zukünftige Logins fest. Sobald du die Felder ausgefüllt hast, erhältst du eine Bestätigungsmail und musst nur noch den enthaltenden Link aktivieren. Anschließend erfolgt eine automatische Weiterleitung zur Profilgestaltung, die unerlässlich für deine Mitgliedschaft auf Sexmarkt ist.

Das Profil gestalten


Nicht nur, dass das Profil die Grundlage ist, um auf Sexmarkt anderen Kontakten aufzufallen und interessante Mitglieder kennenzulernen. Ohne die wichtigsten Angaben kannst du dich gar nicht erst umschauen. Wir raten dir, die Profilgestaltung direkt zu Beginn abzuhaken und dich anschließend auf die Suche nach den richtigen Mitgliedern zu machen.

Zu den Grundangaben gehören unter anderem dein Geburtsdatum und dein Wohnort. Darüber hinaus dient der Steckbrief auch gleichzeitig, um Angaben zu deinem Körperbau und Charaktereigenschaften zu hinterlegen. Verrate deinen Profilbesucherinnen auf diesem Weg, was dich ausmacht und warum sie dich kontaktieren sollten. Auch Angaben zu deiner Intimfrisur oder deinen unteren Maßen sind Punkte, die du hier festhalten kannst. Wir empfehlen dir, den Steckbrief komplett auszufüllen, um anschließend höhere Erfolgschancen auf Sexmarkt zu haben.

Abschließend steht nur noch das Profilbild im Raum und hier musst du keineswegs schüchtern sein. Da es sich um eine Plattform für sexuelle Fantasien und erotische Kontakte handelt, ist ein bisschen Haut sogar gerne gesehen. Die umfangreichen Galerien ermöglichen es dir, mehr als 20 weitere Fotos hochzuladen. Wenn du dich gerne präsentierst und so andere Mitglieder neugierig machen möchtest, ist die Profilgestaltung auf Sexmarkt wie dafür gemacht.

Was wir leider feststellen mussten: Es gibt keine Freitexte, um eine persönliche Profilbeschreibung hinzuzufügen. Etwas schade, da mit dieser Funktion die Erfolgswahrscheinlichkeiten wahrscheinlich noch höher ausfielen.


Andere Mitglieder auf Sexmarkt finden – die Suchfunktionen


Sobald du dein eigenes Profil fertiggestellt hast, kannst du dich auf die Suche nach geeigneten Kontakten machen. Hier bietet dir das Portal verschiedene Filter, um deine Suche zu verfeinern.

Du kannst aus verschiedenen Altersklassen wählen und dich so für Frauen in einer gewissen Altersspanne entscheiden. Und um keine halbe Weltreise antreten zu müssen, kannst du die Mitglieder nach Bundesland filtern.

Obendrein kannst du dich auch bezüglich des Geschlechtes jederzeit umentscheiden. Solltest du also das Verlangen nach außergewöhnlichen Erfahrungen haben, kannst du den Filter einfach auf Männer stellen.

Insgesamt bieten dir die Suchkriterien alles, um gezielt nach Kontakten nach deinen Vorstellungen zu suchen. Eine genauere Definition des Umkreises wäre hier noch wünschenswert, wodurch du mit Sexmarkt auch spontane Abenteuer in deiner direkten Umgebung ausfindig machen könntest.


Unser erster Eindruck


Nachdem wir unser Profil erstellt und uns ein wenig umgesehen haben, konnten wir schon eine kleine Zwischenbilanz ziehen. Die Anmeldung und Profilgestaltung sind innerhalb weniger Minuten abgeschlossen und die Seite macht auf den ersten Blick einen anständigen Eindruck. Besonders positiv fanden wir, dass wir schon noch ein paar Minuten die ersten Profilbesucherinnen verzeichnen konnten. Ein Anzeichen dafür, dass die Mitgliederaktivität auf Sexmarkt hoch ist und die Frauen sich aktiv umschauen.

Die Sexmarkt Profile der Frauen


Ein großer Pluspunkt: Die Frauen sind beim Ausfüllen ihrer Profile nicht sparsam mit Informationen. Wir haben überwiegend komplett ausgefüllte Steckbriefe vorgefunden und auch die Galerien werden mit Freuden genutzt. Manche von ihnen präsentieren dir auf ihren Bildern sogar schon genug Gründe, um den Kontakt zu ihnen aufzunehmen. Nacktfotos sind auf Sexmarkt keine Seltenheit und gewähren dir vorab schon Einblicke auf das, was dich erwartet.


Welche Kontaktfunktionen gibt es?


Es hat nicht lange gedauert, bis wir Profile im Visier hatten, die unsere Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatten. Wir haben beide Alternativen der Kontaktaufnahme auf Sexmarkt ausprobiert und waren von den Ergebnissen überrascht.

Für eher passive Mitglieder gibt es die Funktion der Freundschaftsanfragen. Damit versendest du eine Anfrage und kannst erst die Lage aussondieren. Bei unserem Test wurden die meisten Anfragen angenommen und in manchen Fällen erhielten wir kurz darauf die erste Nachricht.

Die Alternative besteht aus dem klassischen Direktversand von Nachrichten. Hier haben wir festgestellt, dass etwas Kreativität und Charme sehr erfolgsversprechend sind. Die hohe Antwortrate hat uns positiv überrascht und zu einigen sehr interessanten Gesprächen geführt.


Design und Benutzerfreundlichkeit


In Sachen Usability wissen die Betreiber von Sexmarkt genau, worauf es ankommt. Die Webseite ist schlicht aufgebaut und so strukturiert, dass sich auch Neulinge bestens zurechtfinden. Auch die Profile weisen auf einen übersichtlichen Aufbau auf und bieten auf einen Blick alle relevanten Informationen zu den Mitgliedern.

Bislang hat der Anbieter darauf verzichtet, eine Sexmarkt App zu entwickeln. Muss er auch nicht, denn die Seite kann einfach über den Webbrowser im Smartphone oder Tablet aufgerufen werden. Dank des responsiven Designs passt sie sich an die Displaygröße an. So hast du auch unterwegs Zugriff auf alle Funktionen.

Was kostet Sexmarkt?


Im Prinzip ist die Seite zu 90 Prozent kostenlos. Nicht nur die Anmeldung und Profilgestaltung sind absolut gratis. Auch die Suchfunktionen und die Profileinsicht kosten dich keinen müden Cent. So kannst du dich komplett vorbereiten, ohne dafür investieren zu müssen.

Erst der eigene Nachrichtenversand fordert seinen Preis. Allerdings nicht in Form von Laufzeiten, die du vorher abschließen musst. Um Nachrichten zu versenden, benötigst du Credits und die kannst du zuvor in verschiedenen Paketen erwerben. Das Ganze funktioniert dadurch ohne Abonnements und lästige Kündigungsfristen.

Vor und Nachteile:


Die Sexmarkt Vorteile:

 

  • Hohe Mitgliederaktivität
  • Intentionen der Member sind klar definiert
  • Frauen machen teilweise den ersten Schritt
  • Mobile Nutzung im Webbrowser möglich

Die Sexmarkt Nachteile:

 

  • Profilbeschreibungen fehlen
  • Starker Konkurrenzkampf unter den Männern
  • Keine genaue Umkreissuche


Unser Fazit zu Sexmarkt


Abschließend können wir dir die Anmeldung wirklich empfehlen. Uns hat besonders gut gefallen, dass auch Frauen den ersten Schritt machen und eine hohe Mitgliederaktivität herrscht. Ebenso positiv ist der Punkt, dass es sich nicht um Laufzeiten handelt, die an Kündigungsfristen gebunden sind. So hast du die komplette Kostenkontrolle und bestimmst selbst, wie viel du investieren möchtest, um auf Sexmarkt erotische Abenteuer zu finden.


Sexmarkt Bewertungen

Wir haben noch keine Bewertungen. Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Besuchern und schreiben Sie eine Bewertung über Sexmarkt.

Gehe zu Sexmarkt

Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung