Callgirls

Callgirls: Wunderschöne Girls warten auf deine Kontaktaufnahme


Du möchtest nach einem harten Tag abschalten und dabei erotische Kontakte kennenlernen? Dann lohnt sich ein Besuch auf Callgirls, denn hier tummeln sich rund um die Uhr heiße Frauen. Die Plattform ist seit 2012 eine Begegnungsstätte für Männer und Frauen, die dem Alltag entkommen und sich in ihre sexuellen Gedanken flüchten wollen. Sex-Dating-Plattformen sind die perfekte Möglichkeit, um Gleichgesinnte zu kontaktieren und mit ihnen eine aufregende Zeit zu verbringen.

Natürlich hat Callgirls also solch Portal unsere Aufmerksamkeit erregt und wir konnten es uns nicht nehmen lassen, der Seite einem Test zu unterziehen. In diesem Review erfährst du, was wir während unserer Zeit auf der Website alles erlebt haben und welche Eindrücke wir sammeln konnten.

Dafür haben wir uns die folgenden Punkte genauer angesehen:

  1. Die Mitglieder

  2. Anmeldung und Profilgestaltung

  3. Kontaktaufnahme

  4. Design

  5. Kosten

  6. Fazit


Bereit, der Sache auf den Grund zu gehen? Okay, los geht’s!


1. Die Callgirls Mitglieder


Da es sich bei Callgirls nicht um eine klassische Singlebörse im romantischen Sinne handelt, werden Beziehungssuchende hier kaum ihren Lebenspartner finden. Sofern du aber auf der Suche nach erotischen Kontakten bist, bist du mit der Plattform auf dem richtigen Weg.

Frauen aus unterschiedlichen Altersklassen ab 18 suchen nach prickelnder Erotik. Ob du eine Schwäche für hübsche Girls hast oder die reifere Generation bevorzugst – hier versammeln sich unzählige Damen, die alle nur die eine Sache im Kopf haben. An romantischen Beziehungen ist hier niemand interessiert, sondern nur an der schönsten Nebensache der Welt. Und das in allen Facetten, wozu auch aufregende Fetischkontakte gehören. Ob es sich dabei nur um Singles handelt? Keineswegs, denn es gibt auch zahlreiche vergebene Frauen, die mit ihrem Sexleben unzufrieden und auf der Suche nach Abwechslung sind.

Aber bevor du dich unters erotische Volk mischen kannst, musst du dich vorab anmelden.


2. Callgirls: Kostenlose Anmeldung und einfache Profilgestaltung


Damit du auf Callgirls aktiv werden kannst, musst du dich zuerst kostenlos registrieren. Die Anmeldung ist aber nicht nur gratis, sondern auch schnell durchlaufen. Überlege dir einen Nutzernamen und ein Kennwort, womit du auch gleichzeitig deine zukünftigen Login-Daten festlegst. Jetzt fehlt nur noch eine gültige E-Mail-Adresse, da du umgehend einen Aktivierungslink erhältst, den du nur noch bestätigen musst. Anschließend erfolgt eine automatische Weiterleitung zur Profilgestaltung.

Die Profilgestaltung setzt auf sehen und gesehen werden


Nachdem du dich erfolgreich angemeldet hast, solltest du dich direkt der Profilgestaltung widmen. Ein aussagekräftiges Profil ist auf Callgirls der Schlüssel zum Erfolg und erleichtert die Suche nach erotischen Kontakten enorm. Uns ist direkt aufgefallen, dass der Betreiber den Fokus hier auf Bilder legt. Neben deinem Profilbild kannst du über 20 weitere Fotos hochladen und damit andere Mitglieder neugierig machen. Da es sich um eine Sexkontakt-Plattform handelt, dürfen die Aufnahmen auch ein wenig freizügiger sein. Die Frauen geizen zumindest nicht mit ihren Reizen und scheinen zu wissen, was Männer ansprechend finden.

Neben der umfangreichen Galerie steht dir noch ein detaillierter Steckbrief zur Verfügung. Hier kannst du sämtliche Angaben zu deiner Person hinterlegen. Wohnort, Alter, Aussehen und Eigenschaften sind die Informationen, die du hier für die Callgirls Mitglieder einsehbar machst.

Was uns ein wenig gefehlt hat, ist die Möglichkeit, einen Freitext zu verfassen. Mit einer individuellen Profilbeschreibung wären die Chancen wahrscheinlich noch höher, direkt die passenden Kontakte anzusprechen.

Unterm Strich ist die Profilgestaltung auf Callgirls aber vollkommen ausreichend. Vor allem, wenn du dich gerne zeigst und mit interessanten Bildern überzeugen kannst.


3. Welche Kontaktfunktionen haben die Callgirls Mitglieder?


Sobald du dein Profil fertiggestellt hast, wird es Zeit, sich mit den anderen Funktionen von Callgirls zu beschäftigen. Werfen wir zuerst einen kleinen Blick auf die Suchfunktionen…

Hier bietet der Betreiber dir Standardfilter, mit denen du sowohl die Altersklasse als auch das Bundesland bestimmen kannst. Hier kannst du auch noch die Art der Suche definieren. Soll es lediglich um „Sex ohne Ende“ gehen oder darf es auch ein romantischer Hauch sein?

Eine genauere Eingrenzung der Kontakte bezüglich des Umkreises wäre wünschenswert, ist aber kein Muss. Auch so lassen sich mit wenigen Klicks zahlreiche Callgirls Frauen aus der Umgebung ausfindig machen. Aber was passiert dann?

Die Kontaktaufnahme


Die Profile sind auf Callgirls, wie schon erwähnt, überwiegend auf optische Reize ausgelegt. Das nutzen die Damen, um sich so zu präsentieren, dass man ihnen kaum widerstehen kann. Um den Kontakt aufzunehmen, hast du zwei Möglichkeiten.

Du möchtest zuerst nur dein Interesse zeigen, ohne dabei konkret zu werden? Dann ist die Freundschaftsanfrage die Kontaktfunktion, die zum Einsatz kommt. Sofern dein Wunschkontakt sie annimmt, wirst du zukünftig sofort darüber informiert, wenn diese Person online ist.

Die Alternative ist der direkte Nachrichtenversand. So kannst du deine Callgirls Wunschkontakte umgehend anschreiben. Aber eine Sache solltest du dabei bedenken: Die Frauen erhalten zahlreiche Anfragen, die sich kaum voneinander unterscheiden. Zeig ein wenig Kreativität und erhöhe so deine Erfolgschancen.


4. Design – ist Callgirls einfach zu bedienen?


Die Webseite überzeugt mit einer benutzerfreundlichen Struktur und einem ansprechenden Design. Es gibt keine nervigen Banner oder störenden Werbeeinblendungen. Die Suchfunktionen sind ebenso übersichtlich und helfen dabei, schnell die passenden Callgirls Kontakte zu finden.

Es gibt keine App, aber das ist nicht tragisch. Dafür lässt sich die Seite aufgrund des responsiven Designs via Smartphone im Webbrowser aufrufen und eingeschränkt nutzen.


5. Was kostet Callgirls?


Vielleicht hast du dich eben schon gefragt, wie Callgirls ohne Werbeanzeigen auskommt und sich finanziert. Im Grunde ist die komplette Webseite kostenlos – bis auf einen Punkt: Das Verschicken von Nachrichten. Von der Profilgestaltung bis zum Versenden der Freundschaftsanfragen ist alles gratis. Auch das Lesen eingehender Nachrichten kostet dich keinen Cent.

Du musst auf Callgirls aber keine Abonnements mit Laufzeiten und lästigen Kündigungsfristen wählen. Du entscheidest ganz allein, wie viel du investieren möchtest. Das funktioniert dank sogenannter Credits, die du vorab in verschiedenen Paketen erwirbst. Sobald deine Credits aufgebraucht sind, liegt es an dir, ob du dein Konto erneut auffüllen möchtest.


Unser Callgirls Fazit


Unser Eindruck von Callgirls ist durchaus positiv. Besonders gut hat uns bei unserem Test die leichte Bedienung gefallen. Sie ermöglicht auch Einsteigern, schnell erotische Kontakte kennenzulernen und sich auszutauschen. Ebenso positiv ist, dass du auf der Plattform keine Abos abschließen musst und lediglich in Credits investierst. Das erspart es dir, dich mit Kündigungsfristen rumzuärgern und erlaubt dir eine komplette Kostenkontrolle.

Wünschenswert wäre die Ergänzung einer Profilbeschreibung, denn so wäre die Suche noch einfacher. Dadurch wüsstest du direkt, welche Vorlieben und Vorstellungen die Kontakte auf Callgirls haben.


Callgirls Bewertungen

Wir haben noch keine Bewertungen. Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Besuchern und schreiben Sie eine Bewertung über Callgirls.

Gehe zu Callgirls

Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung